Baby baden leicht gemacht

Hallo endlich mal wieder, ichhabe einen sehr guten Artikel zum Thema Babys baden gefunden, da Luca das leider auch nicht so wirklich gerne mitmacht:

Viele Babys lieben baden. Mit ein paar einfachen Tipps wird der Badespaß auch für Eltern zum Vergnügen.

Alles rund um das Wasser
Die richtige Temperatur für ein Babybad beträgt etwa 37° Celsius. Wenn kein Badethermometer zur Hand ist, gibt die Ellbogentechnik Aufschluss über die Gradzahl des Wassers. Wird der Ellbogen eines Elternteils ins Wasser getaucht und die Temperatur als angenehm empfunden, ist sie genau richtig für das Baby. In den ersten Lebenswochen benötigt das Kind keinerlei Badezusätze. Ein Schuss Muttermilch oder Olivenöl sorgen für eine streichelzarte und geschützte Haut. Mit zunehmendem Alter können handelsübliche und babygerechte Zusätze verwendet werden. Sie sollten keine reizenden Duft- Farb- oder Konservierungsstoffe enthalten. Auf ätherische Öle sollte im ersten Lebensjahr gänzlich verzichtet werden.

Das Thema Raumtemperatur und die Frage, worin das Baby gebadet werden soll
Der Raum, in dem das Baby gebadet werden wird, sollte wärmer sein als die durchschnittliche Zimmertemperatur. Ein vorheriges heizen des Raumes verhindert ein zu schnelles Auskühlen des Kindes nach dem Bad. Das Baby muss nicht zwangsweise im Badezimmer gebadet werden. Auf dem Markt sind eine Reihe von Babybadewannen erhältlich, die einen Standortwechsel vereinfachen. Ob es eine Badewanne oder ein Badeimer sein soll, entscheidet sich nach den Vorlieben des Kindes. In einem Badeeimer erfährt es eine ähnliche Begrenzung wie im Mutterleib. Viele Kinder bevorzugen diese Variante des Bades.

Das Bad und die Zeit danach
Selbstverständlich kann das Baby zu jeder Tageszeit gebadet werden. Am Abend, als Teil des Abendrituals, kann ein entspannendes Bad aber für einen ruhigen Schlaf sehr förderlich sein. Während des Bades sollte das Kind keinen Augenblick unbeobachtet sein. Es wird am Oberarm gefasst und sein Kopf sollte in der Armbeuge des Elternteils liegen. Das gibt dem Kind Stabilität und den Eltern Kontrolle über den Nachwuchs. Ist der Badespaß nach etwa 10 Minuten vorüber, wird das Kind in ein großes Handtuch gewickelt und ist bereit abgetrocknet zu werden. Eine Wärmelampe lässt diesen Vorgang für alle Beteiligten entspannt von statten gehen. Das Kind friert nicht und die Eltern haben alle Zeit das Baby sanft, mit besonderem Augenmerk auf Zehenzwischenräume und Hautfalten, abzutupfen und danach einzucremen.

Weitere Tipps für ein entspanntes Badevergnügen mit dem Baby, gibts hier.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>